Skip to main content

Auf welche Funktionen muss ich beim Kauf einer Alarmanlage achten?

Einbrecher mit Brechstange

Einbrecher mit Brechstange

Für die Opfer sind Einbrüche sowohl psychisch als auch materiell sehr belastend. Eingebrochen wird zwar in den meisten Fällen, wenn niemand zuhause ist – doch der Schock und die Tatsache, dass ein Fremder ins Haus eingedrungen ist, ist sehr furchterregend. Nach einem solchen Vorfall zieht ungefähr ein Drittel aller Mieter aus, die Besitzer rüsten hingegen eher auf. Die Polizei bietet nützliche Tipps für eine bessere Absicherung und empfiehlt ausschließlich DIN-geprüfte Sicherheitstechnik. Auch mechanische Sicherheitstechnik wird als Basisschutz für diejenigen Menschen empfohlen, die eine Alarmanlage nicht sofort installieren möchten. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Einbrecher überhaupt in Wohnung oder Haus gelangt. Schließlich gehen immer mehr Einbrüche schon beim Versuch schief.

Werbung

Die folgenden Fragen müssen zunächst beantwortet werden:

Allein in deinem Ermessen liegt, welchen Anspruch die Alarmanlage erfüllen muss. Eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielt übrigens die Größe des Objektes. Um eine passende Alarmanlage zu kaufen, solltest du dir selbst folgende Fragen beantworten:

  1. Hat deine Versicherung eine Auflage erhoben, über welche Funktionen die Alarmanlage verfügen muss? Damit im Schadensfall die Versicherung aufkommt, muss die Alarmanlage mit bestimmten Funktionen ausgestattet sein. Es ist daher elementar, dass du dir den Versicherungsvertrag genauer ansiehst und die Alarmanlage nach diesen Gesichtspunkten wählst – im Fall dass du eine Versicherung abgeschlossen hast.
  2. Wo befindet sich dein Objekt und um welches Objekt handelt es sich? Wenn Du ein Bürogebäude, ein Wohnhaus oder ein Grundstück absichern möchtest, so gibt es ein breites Angebot an Alarmanlagen. Weitere Alarmsysteme gibt es ebenso für Fahrzeuge, Garagen und andere Objekte, die dafür besser geeignet sind als für ein Wohnhaus.
  3. Wie einfach ist der Umgang mit der Alarmanlage? Man muss in der Regel eine gute Alarmanlage auswählen, um den besten Schutz für seine Wohnung zu genießen. Dabei gilt allerdings auch auf eine einfache Bedienung zu achten. Es nützt dir also rein gar nichts, wenn dein Wohnraum mit einer Alarmanlage versehen ist, Du diese aber nicht ausreichend verwenden kannst. Alarmanlagen mit Internetzugang sind für eine Fernsteuerung vorteilhaft und sehr einfach zu bedienen. Verzichte daher auf komplizierte Systeme, da diese eher für den Profieinsatz bestimmt sind. Aber Standardfunktionen wie Rauchmelder, Wassermelder, Glasbruchmelder, Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensoren gehören zu den typischen Sensoren und Melder für Alarmanlagen
  4. Gilt es einen Geschäftsraum abzusichern? Welches Geschäft wird dabei betrieben? Ein Juwelier benötigt andere Maßnahmen als ein Restaurant oder eine Bar. Hierbei sind eventuell auch die Versicherungsauflagen einzusehen.
  5. Welche Überwachungsart ist für dich angemessen? Brauchst du eine Videoüberwachung? Möchtest du an die Alarmanlage ebenfalls eine Absicherung gegen Feuer installieren? Soll ein leiser Alarm integriert sein? Es stellt sich also die Frage, in welcher Form die spätere Alarmanlage erweiterbar sein soll. Wenn du eine Anlage erst einmal testen möchtest und sich später dann dafür entscheidest, komplettes Haus abzusichern, so ist es notwendig ein System zu kaufen, bei dem du später noch zusätzliche Komponenten hinzufügen kannst.
  6. Wo soll die Überwachung ablaufen? Ist es dir lieber, wenn bereits beim Betreten des Grundstücks der Einbrecher überwacht wird oder möchtest du lieber die Innenräume überwachen? Es gibt entsprechende Bewegungsmelder sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich. Es gibt zudem Signale, die außen oder innen montiert werden können. Die Entscheidung sollte hierbei unter Berücksichtigung der Nachbarn getroffen werden. Darfst du eine Videoüberwachung oder einen Alarm z.B. an der Hauswand anbringen?

Es gibt insgesamt viele Aspekte, die vor dem Erwerb einer Alarmanlage beachtet werden sollten. Da im Ernstfall eine Alarmanlage auch Leben retten kann, sollte der preisliche Aspekt eine unwesentliche Rolle einnehmen.

Werbung

Was muss eine moderne Alarmanlage können?

Heutzutage verfügen die meisten Alarmanlagen über ein umfangreiches Funktionsspektrum. Du wirst vielleicht nicht alle Funktionen brauchen, so dass ein einfacheres Gerät in deinem Fall ausreicht? Oder legst du vielleicht Wert auf ein bestimmtes Feature? Die sogenannte Reinhör-Funktion ist beispielsweise praktisch und bei den meisten modernen Geräten vorhanden. Damit hast du die Möglichkeit, in deine Wohnung hineinzuhorchen, so dass du immer über die entsprechenden Vorgänge informiert bist. Damit du das Gebäude nach dem Scharfstellen verlassen kannst, ohne den Alarm auszulösen, empfiehlt sich eine individuell regulierbare Verzögerung bei der Aktivierung.

Unter Umständen kann eine Teilscharfstellung ebenso sinnvoll sein: Diese Funktion empfiehlt sich an erster Stelle für Haustierbesitzer, deren Katzen oder Hunde in Abwesenheit im Haus bleiben. Dann wird in diesem Fall nur ein für die Tiere unerreichbarer Bereich oder halt nur der Außenbereich gesichert. Es handelt sich hier nur um einige der möglichen Features. Vor dem Kauf solltest du allerdings vorsichtig die Produktbeschreibung durchlesen und dann selbst entscheiden, welche Funktionen dir wichtig sind.

Fallen- oder Außenhautüberwachung?

Bei Alarmanlagen gibt es zwei Möglichkeiten der Überwachung: Die Verbraucher können zwischen einer Außenhaut- und Fallenüberwachung wählen. Durch Bewegungsmelder erfolgt die Fallenüberwachung, die vor allem dort montiert werden soll, wo man vermutet dass der Täter einbrechen wird. Es mach also Sinn die Fallenüberwachung im Eingangsbereich aufzustellen oder überall dort, wo der Dieb etwas wertvolles vermutet. Bei der Wahl einer solchen Alarmanlage muss an mögliche Umwelteinflüsse und die Nutzungsart der Räumlichkeiten gedacht werden. Eine solche Alarmanlage macht Sinn, wenn es sich um Gewerbeobjekte oder Büroräumlichkeiten handelt, die zu gewissen Zeiten nicht betreten werden. Bei der Außenhautüberwachung dagegen, werden an erster Stelle die sicherheitsrelevanten Zugänge wie Fenster und Türen auf Durchbruch oder das Öffnen überwacht.

Die Außenhautüberwachung hat im Gegensatz zur Fallenüberwachung einen entschiedenen Vorteil: Sie kann nämlich aktiviert werden, auch wenn sich Personen im Wohnraum befinden. Bereits beim Einbruchsversuch löst sie den Alarm aus – und nicht erst dann, wenn sich der Täter schon im Gebäude befindet. Die Außenhautüberwachung wird deswegen besonders für bewohnte Objekte empfohlen. Eine Kombination beider Systeme kann dagegen bei Gewerbeobjekten sinnvoll sein, weil eine reine Außenüberwachung in den meisten Fällen mehr kostet, als eine Fallenüberwachung. Zudem sollte eine gute Alarmanlage die Möglichkeit bieten, einen leisen Alarm auslösen zu können.

Kombination aus Alarmanlage und mechanischer Sicherung

Zu mechanischen Sicherungen gehören z.B. Zusatzschlösser, Vorhängeschlösser, Gitter bestimmter Widerstandsklassen oder vorgelegte Riegelstangen. Ein solcher Schutz erschwert dem Einbrecher den Zugang zum Haus, weshalb er möglicherweise schneller aufgibt. Eine Kombination verschiedener Sicherheitstechniken (z.B. eine Alarmanlage mit einer mechanischen Grundsicherung) kann durchaus sinnvoll sein, wenn das Haus oder die Wohnung besonders geschützt werden muss. Beim Kauf einer Alarmanlage muss jedoch einiges beachtet werden. Man sollte eine Anlage kaufen, die durch selbstständige Institution VdS (Vertrauen durch Sicherheit) geprüft ist. Ein System, das nur durch das Herstellerunternehmen gewartet oder repariert werden kann oder das mit monatlichen Zahlungen gebunden ist, solltest du auf keinen Fall erwerben.

Werbung

Um Einbrecher abzuschrecken, können die Bewohner auch selbst einige kleine Vorkehrungen treffen. Dazu gehört die Montage von Videokameras, die mit der Gegensprechanlage verbunden werden können. Auch Bewegungsmelder, die Licht auslösen, können die Diebe abschrecken. In seiner Abwesenheit sollte man das Haus bewohnt wirken lassen, indem man in unterschiedlichen Zimmern per Zeitschaltuhr Lampen ein- und ausschalten lässt. Auch Alarmanlagen Attrappen werden immer wieder von Discountern günstig Angeboten. Ob diese Alarmanlagen-Attrappen wirklich Sinn machen, haben wir in einem weiteren Ratgeber veröffentlicht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*